nobake Käsekuchen

nobake oder Kühlschrank Käsekuchen

Ich habe schon sehr viele Rezepte for nobake oder Kühlschrank Käsekuchen versucht, aber das ist für mich die beste und geling sicherste Variante. Man kann ihn mit Keksboden oder auf Biskuitteig machen oder in Silikonformen füllen. Er eignet sich auch gut um eingefroren und wieder aufgetaut zu werden.


Zutaten für Käsekuchenboden aus Keksen

Für den Keksboden verwende ich:

- 130g Butter

- 2 EL Zucker

- 300g Kekse

(die Vanillewaffeln hatte ich für den 4 in 1 Käsekuchen benötigt)

 

Schmelzt die Butter, zerkrümelt die Kekse fein und vermengt alle Zutaten miteinander. Jetzt könnt ihr den Boden fest in eine Backform oder einen verstellbaren Tortenring* pressen.


Für den Käsekuchen selbst verwende ich:

- 600g Frischkäse

- 100g Zucker

- 200 ml (nicht aufgeschlagene) Sahne

- 1 Päckchen gemahlene Gelatine* (27g) und 6 EL Wasser

 

Verrührt Frischkäse, Zucker und Sahne bis sich eine gleichmäßige Masse ergibt. Bereitet die Gelatine nach Packungsanleitung zu (einweichen, schmelzen, mit ein paar EL der kalten Zutaten vermengen) und rührt sie unter die Frischkäsemasse. Gebt diese anschließend sofort in die Back- oder Silikonform.

 

Falls ihr noch Früchte, Fruchtpüree oder andere Zutaten unter die Creme mischen wollt, tut dies bevor ihr die Gelatine unterrührt und erhöht unter Umständen den Gelatineanteil falls ihr flüssige Zutaten zugebt. 

Zutaten für nobake oder Kühlschrank Käsekuchen

Affiliate-Links/Werbe-Links/Anzeigen:

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr auf so einen Affiliate-Link klickt und über diesen Link einkauft, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht und ich empfehle nur Artikel dich ich selbst verwendet und für gut befunden habe.

 

Write a comment

Comments: 0