Rosen Fault Line Cake

Fault Line Torte

Ich habe mich wieder an einer Variante eines Fault Line Cakes versucht. Mir gefallen diese ausgefallen und speziellen Torten einfach und sie sind so wandelbar. In diesem Fall habe ich kandierte Rosenblätter hergestellt und für die Fault Line verwendet, da wir aktuell so tolle Rosen im Garten haben.


Hört ihr beim Backen auch gerne Musik? Wenn ja schaut doch mal hier* vorbei, vielleicht ist das Angebot* ja was für euch.

Zutaten kandierte Rosenblätter

Das Kandieren von Rosenblättern ist ganz einfach, man benötigt nur die Rosenblätter, Zucker und Eiweiß. Da ich mit nicht stark erhitztem Eiweiß immer vorsichtig bin habe ich wieder bereits pasteurisiertes Eiweiß* verwendet. 


kandierte Rosenblätter

Taucht die Rosenblätter einfach in das Eiweiß, legt sie auf ein mit Zucker bestreutes Backblech und bestreut sie anschließend mit weiterem Zucker. Ich habe sie anschließend bei 80°C so lange im Backofen getrocknet bis, sie komplett ausgetrocknet waren. Dies kann 2-3h dauern.


kandierte Rosenblätter

Anschließend habe ich die Rosenblätter vorsichtig vom Backblech abgezogen und auf einen Rost gelagert, bis sie zu ihrem Einsatz an der Torte kommen.


Die Torte ist wie immer mit Hilfe meiner bewährten Methode für scharfe Kanten, mit Milchmädchen Buttercreme eingestrichen. Für die Milchmädchen-Buttercreme schlagt zuerst 500g Butter schaumig und gebt langsam 2 Dosen Milchmädchen zu bis die Buttercreme glatt ist. Färbt etwa ein Vierteil der Buttercreme in Burgunder* und Rose* ein bis ihr diesen dunklen Beerenton erhaltet und färbt den Rest mit etwas Pfirsich*.

 

Beginnt damit eine Schicht pfirsichfarbene Buttercreme wie immer auf einem flachen Tortenheber* mit Butterbrotpapier* aufzutragen. Schichtet darauf eure Torte und streicht anschließend die Seiten mit der beerenfarbenen Buttercreme ein. Darauf befestigt ihr eine Reihe an Rosenblättern mit etwas Buttercreme so dass diese leicht überlappen. Achtet dabei darauf diese kopfüber anzubringen, da ihr die Torte ja später dreht (ich habe leider vergessen ein Foto dieser Schritte zu machen, aber ich glaub ihr könnt es euch vorstellen, oder ihr dreht einfach das Foto der Torte auf den Kopf) und friert die Torte kurz ein um die Buttercreme zu festigen.

 

Anschließend spritzt am besten mit einem Spritzbeutel* weitere pfirsichfarbene Buttercreme in Form der gewünschten Fault line auf (es soll der Beerenton unterhalb der Rosenblätter noch zu sehen, aber die Oberkante der Rosenblätter auch von der Buttercreme verdeckt sein) und zieht sie wie gewohnt mit einer Kuchenspachtel* ab bis die Oberfläche komplett glatt ist. Es schadet nie die Torte zwischendurch kurz anzufrieren, damit die Buttercreme besser mit dem warmen Spachtel geglättet werden kann. Jetzt nur noch wie gewohnt das Cakeboard* oben auf der Torte platzieren, die Torte wieder kurz anfrieren oder gut Kühl stellen, bevor ihr die Torte dreht. Nach dem ihr das Butterbrotpapier abgezogen habt müsst ihr unter Umständen noch minimale Unebenheiten oder Poren ausgleichen und schon könnt ihr die Rose zur Dekoration oben anbringen. Damit diese frisch bleibt, habe ich ein Wasserröhrchen* in die Torte gesteckt. 

fault line cake

Affiliate-Links/Werbe-Links/Anzeigen:

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr auf so einen Affiliate-Link klickt und über diesen Link einkauft, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht und ich empfehle nur Artikel dich ich selbst verwendet und für gut befunden habe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0